Drogerie

Tens Gerät Test

TENS Gerät Test

WAS IST EIN TENS GERÄT?

Tensgeräte sind kleine Geräte für die Transkutane Elektrische Nervenstimulation. Schon in den 1960-er Jahren legten die Schmerzforscher Professor Ronald Melzack und Professor Patrick Wall die Grundsteine für das TENS-Verfahren – eine Therapie, wo ein Schmerzreiz auf dem Weg zum Gehirn auf eine zweite Nervenzelle in der Peripherie umgeschaltet wird. Manche Aspekte ihrer sogenannten Kontrollschrankentheorie wurden später modifiziert oder widerlegt, doch trotzdem wurde diese Theorie zum Schlüssel für ein neues Verständnis des Schmerzes.

Das ist doch kein neues Konzept – die Schmerzbekämpfung mittels elektrischer Nervenreizung ist seit langem bekannt. Die Empfehlungen zur Anwendung elektrischer Fische bei verschiedenen schmerzhaften Krankheiten, wie z.B. Kopfschmerzen und Arthritis,  ziehen sich durch das gesamte Mittelalter. Es wurde festgestellt, dass die Ägypter bereits vor 4500 Jahren Strom zur Schmerzbehandlung verwendet haben. Das wurde durch Auflegen elektrisch geladener Fische auf die schmerzhaften Körperteile erreicht. Zu diesem Zweck wurden höchstwahrscheinlich Torpedofische angewandt.

Mit der Entwicklung von elektrostatischen Generatoren wurde die Applikation elektrischen Stromes einfacher und weiter verbreitet. Es wurde festgestellt, dass  beim akuten Schmerz, also postoperativem und  posttraumatischem Schmerz, Ergebnisse bis zu 80% Schmerzlinderung mit der transkutanen elektrischen Nervenstimulation erzielt werden. Gründe für die weite Verbreitung sind die einfache Handhabung und die geringen Kosten. Was auch sehr bemerkenswert ist, ist die Tatsache, dass TENS fast keine Nebenwirkungen hat – es wurden bisher keine Schäden durch die Anwendung von TENS Geräte beobachtet, abgesehen von leichten Hautirritationen.

Das Tensgerät wird über zwei oder vier selbstklebende Elektroden mit der Haut verbunden. Diese Elektroden übertragen die Stromimpulse auf die Hautoberfläche. Die elektrischen Impulse fördern die Streuung von körpereigenen schmerzhemmenden Stoffen im Gehirn – den sogenannten Endorphin und Serotonin. So wird die schmerzlindernde Wirkung auch nach der Therapie anhalten. Natürlich richtet sich die Position dieser Elektroden nach dem Ort der Schmerzen, doch ein TENS Gerät kann man fast überall am Körper einsetzen, da TENS ein breites Spektrum an Anwendungen hat. Es werden gewöhnlich Frequenzen zwischen 1 und 100 Hz verwendet und der Reiz selbst ist nicht schmerzhaft. Meisten spürt der Patient den Strom nur als Kribbeln.

Je nach individueller Situation und der Verträglichkeit wird die Anwendungsfrequenz und Anwendungsdauer angepasst, aber in der Regel fängt der Patient mit 20 bis 30 Minuten Einwirkung, 2 bis 4 Mal täglich an. Je nach verwendetem Gerätetyp lassen sich auch verschiedene elektrische Stimulationsparameter durch den Arzt oder den Patienten verändern. Diese Parameter sind die verwendete Stromstärke, die Frequenz der applizierten Impulse, die Art des Impulses, die Impulsfolge, die Impulsbreite, die Stimulationsdauer und die Amplitudenmodulation. Mit Frequenzen zwischen 50 und 150 Hz und mittlerer Stromstärke können sich akute und örtliche Schmerzen lindern lassen. Im Gegensatz dazu werden niedrigere Frequenzen und eine hohe Stromstärke für eine längere Wirkung verwendet. Diese Form wird auch als akupunkturähnliche TENS bezeichnet, weil die Elektroden auf Akupunkturpunkte geklebt werden.

Die vielen möglichen Einstellungen erfordern doch eine Einweisung, bevor das Gerät zum Einsatz kommt. Bei bestimmten Schmerzzuständen übernehmen gesetzliche Krankenkassen die Kosten eines Tensgeräts. Je nach Krankenkasse gilt eine erste TENS-Verordnung für bis zu drei Monate, und in seltenen Fällen sind auch Verlängerungen möglich.

TENS GERÄTE VERGLEICH

Beim TENS Geräte Vergleich ist es sehr wichtig zu beachten, wie viele Elektroden das Gerät besitzt. Meistens gibt es Geräte mit zwei Elektroden, vier Elektroden oder acht Elektroden. Bei den Geräten mit zwei Elektroden – also mit nur einem Kanal – lässt sich nur ein Schmerzpunkt behandeln. Mit zwei Kanälen und somit vier Elektroden lassen sich die Gelenke symmetrisch behandeln. Dementsprechend bietet ein Gerät mit acht Elektroden und vier Kanäle noch umfangreichere Behandlungsmöglichkeiten.

Es sind auch bei den Programmen Unterschiede zu beachten, wenn es sich um einen TENS Gerät Test handelt. Während die viele Einstellungsmöglichkeiten im Grunde sehr nützlich sein können, kann ein solches Gerät für den Patienten relativ kompliziert sein und erfordert eine professionelle Anleitung. Es gibt aber solche Geräte im Markt, wo die Programme fest vorgegeben sind und bei denen nicht viel selbst eingestellt werden kann. Diese sind für die ältere Menschen sehr empfehlenswert, da sie einfach zu bedienen sind. Als Kompromisslösung stehen auch solche TENS Geräte zur Verfügung, bei denen viele Grundprogramme ausgewählt werden können, je nach Bedürfnis.

Bei einem TENS Geräte Test sollte auch der Stromverbrauch unter Berücksichtigung genommen werden, vor allem bei häufiger Anwendung. Bei einem niedrigen Stromverbrauch müssen die Batterien nicht so oft gewechselt werden. Es gibt ja auch Geräte, die mit einem Netzteil ausgestattet sind, doch diese Geräte sind selten zu finden.

Es sollte ebenfalls berücksichtigt werden, ob sich das TENS Gerät mit Pads anderer Marken kombinieren lässt. Die Kosten für die Ersetzung der Pads könnten ziemlich hoch sein, vor allem die Kosten für die markeneigene Pads.

TENS Geräte sind in verschiedenen Qualitätsstufen und zu verschiedenen Preise verfügbar. Die hochwertigen Produkte zeichnen sich im Regel durch eine stabilere Bauweise aus und bieten viele zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel einen Batteriesparmodus. Für die Preisunterschiede kommen im Allgemeinen die folgenden Faktoren infrage:

  • Anzahl der Betriebsmodi: TENS, EMS oder TENS & EMS
  • Ausstattung: Programmumfang, Anzahl der Kanäle (1, 2 oder 4)
  • Zubehörumfang, z. B. Ersatzpads, Tasche oder Koffer zur Aufbewahrung
  • Bauweise: z. B. klein und handlich für die Hosentasche, stabile Bauweise, Gürtelclip, usw.
  • übersichtliches, gut lesbares und eventuell beleuchtetes Display
  • angenehme und einfache Handhabung, ausreichend lange Kabel an den Elektroden

Wie bereits erwähnt werden die Kosten eines Tensgeräts in den meisten Fällen von der Krankenkasse getragen. Wenn Sie trotzdem ein TENS Gerät kaufen wollen, beachten Sie, dass die meisten Geräte innerhalb angegebener Zeitperiode zurückgegeben werden können, falls die Wirkung oder Funktionen Ihre Anforderungen nicht erfüllen. Dies ist auch ein wichtiger Faktor bei einem TENS Gerät Test, vor allem, wenn Sie ein TENS Gerät kaufen wollen.

Als Testsieger bei verschiedenen TENS Geräte Tests wurden die Geräte ausgewählt, die eine Kombination von TENS und EMS (elektrische Muskelstimulation) sind. Diese Geräte sind für die Schmerztherapie, für Muskelstimulation, für Beckenbodentraining und zur Massage geeignet.

 

DAS BESTE TENS GERÄT – TEST UND VERGLEICH


Mit so vielen verfügbaren TENS Geräte kann es wirklich schwierig und zeitaufwendig sein, die Vor- und Nachteile für alle diese Produkte zu berücksichtigen und sich für das passende Produkt zu entscheiden. Um Ihre Zeit und Energie zu sparen, haben wir für Sie die Top 5 Tensgeräte ausgewählt. Selbstverständlich haben auch diese Top-Produkte ihre Vorzüge und Schattenseiten. Im Folgenden finden Sie eine objektive Bewertung dieser 5 Geräte, sodass Sie Ihren TENS Gerät Testsieger selbst auswählen können.

1. 4-Kanal TENS EMS Kombi Gerät

4-Kanal TENS EMS Kombi Gerät

KLICKEN SIE HIER FÜR AKTUELLEN PREIS UND MEHR DETAILS

Dieses zertifiziertes Gerät ist eine Kombination von TENS-  und EMS-Technologie und ermöglicht die wirksame Muskelstimulation, Schmerztherapie, Massage und Beckenbodentraining. So wird eine breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten bedeckt. Das Gerät ist außerdem mit unzähligen, verschiedenen Elektroden und Sonden kombinierbar.

Im TENS-Modus können Sie sowohl akute als auch chronische Schmerzen lindern, und im EMS-Modus können Sie Ihre Muskulatur bequem zu Hause und am ganzen Körper trainieren.

Ihre Elektroden sind zertifiziert, klinisch getestet und zu 100% Hautverträglich. Sie sind selbstklebend, langlebig und verfügen über eine hervorragende Haft- und Leitfähigkeit.

Vorteile:

  • Kombination von TENS und EMS
  • 8 Elektroden / 4 Kanäle
  • 37 feste und 8 manuell einstellbare Programme
  • Großes beleuchtetes Display
  • Zahllose Anwendungsmöglichkeiten

Nachteile

  • Preis

2. Prorelax 39263 Tens Gerät

Prorelax 39263 Tens Gerät

KLICKEN SIE HIER FÜR AKTUELLEN PREIS UND MEHR DETAILS

Das prorelax TENS+EMS DUO System ist ein kleiner, handlicher digitaler Elektrostimulator mit zwei hilfreichen Funktionen, der überall schnell und ohne Aufwand eingesetzt werden kann. Zusätzlich ist er günstiger als zwei Einzelgeräte.

Das Gerät bietet individuelle Programme und Intensitätsstufen sowie 12 Behandlungszeiten zwischen 5-60 Min.

Das übersichtliche Display mit LCD-Anzeige informiert über Therapie-Modus, Pulsfrequenz, Pulsweite, Therapiedauer und Intensität.

Besonders praktisch: Das Gerät schaltet sich automatisch ab, die letzte Therapiedauer wird gespeichert und bei erneutem Einschalten erscheint das zuletzt verwendete Programm.

Das prorelax SuperDuo Plus ist auch nach der MedGV (Medizingeräteverordnung) und den europäischen Richtlinien zertifiziert.

Das prorelax TENS + EMS Gerät ist in drei verschiedenen Modellversionen verfügbar:

  • TENS + EMS Duo

Das prorelax TENS + EMS Duo Gerät bietet acht voreingestellte Programme im TENS Modus, als auch acht voreingestellte Programme im EMS Modus. Außerdem bietet es 10 Intensitätsniveaus , ist sehr kompakt und leicht. Vier Stück der Elektroden-Pads sind im Paket verfügbar.

Der Nachteil ist, dass dieses Modell kein LCD-Display und keine Hintergrundbeleuchtung hat.

  • TENS + EMS Super Duo

Das prorelax TENS + ENS Super Duo bietet neun Programme per Modus: acht voreingestellte Programme und ein selbst programmierbares Programm. Dieses Gerät ist ein wenig größer als das TENS + EMS Duo Gerät, also nicht so kompakt und leicht, doch man kann zwischen 25 Intensitätsniveaus wählen, und das alles auf einem großen Display mit großen, leicht lesbaren Symbolen und einer beleuchteten Hintergrund.

  • TENS + EMS Super Duo Plus

Das prorelax TENS + EMS Super Duo Plus hat dieselben Spezifikationen wie TENS + EMS Super Duo. Der Unterschied ist, dass das prorelax TENS + EMS Super Duo Plus mit einem Zubehör von vier Stück Elektroden-Pads und zusätzlich zwei großen, wiederverwendbaren Butterfly-Elektroden, zusätzlichem Arm-Gurt zur Schmerz-Behandlung an Ober- und Unterarm, zusätzlichem Bauchgurt mit integrierten Silikon-Elektroden zur Rückenschmerz-Behandlung (TENS Modus) oder zum Bauchmuskel-Aufbau (EMS Modus) kommt.

Vorteile:

  • TENS+EMS
  • Großes beleuchtetes Display bei den TENS + EMS Super Duo und TENS + EMS Super Duo Plus Modellversionen
  • 8 voreingestellte Programme
  • Leicht und kompakt
  • Preis

Nachteile:

  • Kein oder nur 1 selbst programmierbares Programm

3. Sanitas SEM 43 EMS TENS-GerätSanitas SEM 43 EMS TENS-Gerät

KLICKEN SIE HIER FÜR AKTUELLEN PREIS UND MEHR DETAILS

Das ist auch eine Kombination von TENS und EMS-Technologien. Mit einem sehr kostengünstigen Preis verfügt dieses Gerät über 44 vorprogrammierte Anwendungen (TENS, EMS, Massage) und sechs individualisierbare Programme (TENS, EMS).

Auf dem hinterleuchteten LCD-Display vom Elektrotherapie-Gerät können Sie die Timer-Funktion einstellen. Es kommt mit einer Tastensperre und Sicherheitsabschaltung, sowie einem Gürtelclip zum Anbringen an Kleidungsstücke.

Es verfügt über 4 selbstklebende Elektroden und eine praktische Doctor’s Function zur idealen Abstimmung auf Ihre persönliche Therapie und zur vereinfachten Bedienung.

Die integrierte Massagetechnologie ist durch ein Programm möglich, dass in Empfindung und Wirkung an eine reale Massage angelehnt ist. Muskelverspannungen oder Müdigkeitserscheinungen können mit diesem Programm bekämpft und abgebaut werden.

Vorteile:

  • 3 Modi – TENS, EMS und Massage
  • 50 Programme: 44 vorprogrammierte und 6 individualisierte Programme
  • Erschwinglich
  • Beleuchtetes LCD-Display
  • Gürtelclip zum Anbringen an Kleidungsstücke
  • 4 Elektroden / 2 Kanäle

Nachteile:

  • Kundenrezensionen

4. SaneoTENS Schmerzlinderung

SaneoTENS Schmerzlinderung

KLICKEN SIE HIER FÜR AKTUELLEN PREIS UND MEHR DETAILS

Das SaneoTENS ist ein zertifiziertes TENS Gerät mit 4 selbstklebenden, wiederverwendbaren Elektroden / 2 Kanälen und 19 Programme. Drei von dieser Programme sind individuell einstellbar, und die andere sind vorprogrammiert.

Das Gerät verfügt über ein beleuchtetes Display mit großen Symbolen, sodass es auch für ältere Personen geeignet ist. Das Design ist sehr modern und das Gewicht ist 130 Gramm.

Vorteile:

  • Zertifiziert
  • 4 Elektroden / 2 Kanäle
  • Preis
  • 19 verschiedene Programme
  • 3 individuell einstellbare Programme
  • Beleuchtetes Display

Nachteile:

  • Nur TENS-, keine EMS-Therapie

5. Dittmann Tensgerät TENS 240

Dittmann Tensgerät TENS 240

KLICKEN SIE HIER FÜR AKTUELLEN PREIS UND MEHR DETAILS

Das ist ebenso nur ein Tensgerät, keine Kombination von TENS und EMS. Doch, wenn man das Gerät für die Schmerzlinderung und nicht für die Muskelstimulation verwenden will, ist die TENS-Technologie ausreichend.

Das Gerät ist medizinisch zertifiziert und verfügt über ein beleuchtetes LED-Display. Es kommt mit 2 Kanäle, also 4 Elektroden, und mit LED Anzeigen für jeden Kanal. Die Intensität ist einstellbar und das Gerät kommt in verschiedenen Farben. Die Vorauswahl einer bestimmten Farbe ist aber nicht möglich – das Gerät wird zufällig im Lager ausgewählt.

Vorteile:

  • 2 Kanäle / 4 Elektroden
  • Zertifiziert
  • 13 Programme
  • Preis

Nachteile:

  • Keine individuell einstellbare Programme
  • Nur TENS-, keine EMS-Therapie
  • Alle Programme gleich lang und ziemlich ähnlich

 

DIE VORTEILE EINER TENS-BEHANDLUNG

 TENS hat viele Vorteile gegenüber der Verwendung von Medikamenten, vor allem wenn es sich um ein gutes Tensgerät handelt. Tensgeräte wirken nur lokal und rund um die Stelle, wo sich die Elektroden des Gerätes befinden. Dies ist ein großer Vorteil im Gegensatz zu Medikamenten, die im gesamten Körper wirken und zu unerwarteten und unangenehmen Nebenwirkungen führen können. Wie bereits erwähnt, haben TENS-Geräte fast keine unerwünschten Nebenwirkungen, wenn sie richtig angewandt werden. Es besteht auch keine Gefahr der Abhängigkeit oder Gewöhnung an das Produkt.

 Es ist auch besonders erwähnenswert, dass die Tensgeräte laut zahlreichen Studien im Laufe der Jahre eine Erfolgsquote zwischen 50% und 80% haben. Das ändert sich nur bei einer Langzeitanwendung von mehr als sechs Monaten, wodurch die Erfolgsquote sich auf 30-35 % verringert. Die Verringerung der Effektivität liegt an der Toleranzentwicklung bei gleichbleibender Verwendung von Elektrodenplatzierung und Stimulationsparametern.

Die Geräte sind relativ kostengünstig und erschwinglich und die Kosten können sogar in manchen Fällen und bei gesetzlich versicherten Patienten von der Krankenkasse übernommen werden.

 Außerdem werden die Muskeln während der Behandlung mit einem solchen Gerät entspannt und es werden Glückshormone ausgeschüttet, die schmerzlindernd wirken.

Ein weiterer Vorteil ist die einfache Anwendung von einem TENS Gerät. Vor der Nutzung werden Patienten von einem Arzt geschult und können daher das Gerät ganz einfach zu Hause nutzen. Da die meisten Geräte schon vorprogrammiert sind, ist die Anwendung deutlich einfach und für den Patienten leicht zu verstehen. Die Geräte sind zudem sehr klein und kompakt und können überall und zu jeder Zeit verwendet werden.

Personen mit implantierten elektronischen Geräten (z. B. Herzschrittmacher) und anderen Herzbeschwerden (z. B. Herzrhythmusstörungen) sollten aber die Zustimmung eines Facharztes einholen, bevor Sie Elektrostimulation wie TENS anwenden.

Bei schwangeren Frauen, sowie Personen mit Krebserkrankungen oder Epilepsie ist die sichere Anwendung von Elektrostimulation nicht erwiesen.

Read our Tens units reviews in English

To Top